splashp
Photoshop

Splash Produktmontage in Photoshop

IDxzY3JpcHQ+IChhZHNieWdvb2dsZSA9IHdpbmRvdy5hZHNieWdvb2dsZSB8fCBbXSkucHVzaCh7fSk7PC9zY3JpcHQ+IA==

Dieses Photoshop-Tutorial zeigt Ihnen am Beispiel einer Ultraschall-Zahnbürste wie Sie Wasserspritzer um ein Produkt platzieren. Durch die Produktmontage schaffen Sie so eine für das Produkt passende Bildwelt.

1. Hintergrund für die Produktmontage

Der Hintergrund ist mit einer Volltonfarbebene mit dem Wert #c3ed9 angelegt. Auf separaten Ebene können Sie zum einen in einem dunklen Blau und einer weichen Pinselspitze eine Vignettierung einmalen, sowie in der Mitte, wo im nächsten Schritt das Produkt platziert wird, einen Glanzbereich mit weicher weißer Pinselspitze.

Hintergrund

2. Produkt platzieren

Platzieren Sie das Produkt mittig im hellen Bereich. Der Freisteller erfolgte über das Zeichenstift-Werkzeug und wurde als Pfad gespeichert. Die geladene Auswahl des Pfades weisen Sie einer Ebenenmaske zu. Mit einer Einstellungsebene des Typs Gradationskurve hellte ich das Bild auf und erhöhte den Kontrast. Auf einer darunter platzierten Ebene können Sie mit einer weichen Pinselspitze einen Schatten einmalen.

Hintergrund

3. Wasserspritzer / Splashes

Das erste Splash-Bild hat schon eine geeignete Form und muss nicht transformiert werden. Ansonsten eignet sich die Verkrümmen-Funktion unter Transformieren. Der Hintergrund des Splash-Bildes ist weiß, sodass Sie das Bild über den Ebenenmodus Multiplizieren verrechnen und positionieren können. Sollte der Hintergrund Ihres eingefügten Bildes nicht weiß sein, so passen Sie diesen über eine Gradationskurve entsprechend an.

Hintergrund

4. Ebenenmaske anlegen

Damit der Splash hinter der Bürste verläuft, weisen Sie der Ebene eine Ebenenmaske zu und blenden Sie den Bereich über dem Bürstenkopf aus. Laden Sie hierzu am Besten die Auswahl der Bürste und malen dann mit schwarzer Pinselspitze innerhalb der Ebenenmaske über eben diesen Bereich.

Hintergrund

5. Schatten auf Bürste

Damit der Splash einen Schatten auf die Bürste wirft, kopieren Sie die Splash-Ebene, weisen dieser die Ebenenmaske der Bürste zu, damit die Kopie nur auf der Bürste sichtbar ist. Lösen Sie die Verkettung zwischen Ebene und Ebenenmaske und schieben Sie die Splash-Ebene nach rechts unten. Dunkeln Sie den Splash über eine Gradationskurve ab und zeichnen ihn dann mit dem Gauschen Weichzeichner 3px weich. Die Deckraft der Ebene reduzierte ich abschließend auf 17%.

Hintergrund

6. Zweites Splashbild einfügen

Für das zweite Splash-Bild, das hinter der Bürste verlaufen soll, erstellen Sie eine Gruppe mit einer Ebenenmaske, die die Bürste ausspart (Kopie der Schatten Splash Ebene und dann invertiert). Ebenenmodus der Ebene ist wieder Multiplizieren.

Hintergrund

7. Ebenenmaske

Über Ebenenmasken können Sie Bildbereiche des Splashes, die nicht passen, ausblenden und auch mit sehr weicher Pinselspitze sanfte Übergänge schaffen (hier im Bereich des Handteils der Bürste).

Hintergrund

8. Hinteren Splash vervollständigen

Für den oberen Bereich hinter der Bürste kopierte ich die Splash-Ebene, drehte Sie ca. 180° und zeichnete Sie mit 2-3 Px weich. Sollte der Übergang/Breite hinter der Bürste nicht passen, transformieren Sie die Ebene entsprechend.

Hintergrund

9. Sanftes Ausblenden

Durch malen mit weicher grauen Pinselspitze auf der Ebenenmaske können Sie den hinteren Splash sanft ausblenden.

Hintergrund

10. Ultraschallwellen

Die für emmi-dent typischen Ultraschallwellen, die hier wieder durch eine Ebenenmaske außen sanft auslaufen, komplettieren die Montage.

Hintergrund

11. Ergebnis der Produktmontage

Hintergrund

 

IDxzY3JpcHQ+IChhZHNieWdvb2dsZSA9IHdpbmRvdy5hZHNieWdvb2dsZSB8fCBbXSkucHVzaCh7fSk7PC9zY3JpcHQ+IA==

Über den Autor

Stefan

Stefan Hüglin

Stefan Hüglin, Gründer von designtrax.de, ist Mediengestalter für Digital- und Printmedien und arbeitet in einer Freiburger Werbeagentur.
Portfolio unter hueglin.designtrax.de

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück